NephroCare verwendet auf dieser Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Flüssigkeiten & Salze

Kontrollieren Sie Ihren Flüssigkeitshaushalt und verwenden Sie Kräuter und Gewürze statt Salz

Achten Sie unbedingt darauf, Ihre Flüssigkeitszufuhr unter Kontrolle zu halten, denn Flüssigkeiten werden im Körper zurückgehalten. Die zu hohe Flüssigkeitsmenge kann sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken und z.B. zu Bluthochdruck, Herzproblemen und Atembeschwerden führen.

Wieviel kann ich also täglich trinken?

Die Flüssigkeitsmenge, die Sie täglich brauchen, muss von Ihrem Arzt festgelegt werden. Normalerweise sind dies 0,5 Liter plus Ihre restliche Urinausscheidung (über 24 Stunden). Denken Sie daran, dass das, was Sie als Flüssigkeit rechnen müssen, nicht nur Getränke wie Wasser, Kaffee, Tee oder Milch umfasst, sondern auch Lebensmittel, die bei Raumtemperatur flüssig sind, wie z.B. Trinkjoghurt, Eiskrem oder Suppen.

Aber was kann ich tun, um meine Flüssigkeitszufuhr zu kontrollieren?

Sehr wenig zu trinken, ist sicherlich eine der schwierigsten Änderungen in Ihrer Ernährung. Eine einfache Weise, wie Sie Ihre Flüssigkeitszufuhr kontrollieren können, ist, tagsüber eine Flasche mit Wasser bei sich zu haben, die die gesamte pro Tag zulässige Flüssigkeitsmenge enthält. Oder nehmen Sie einfach kleinere Gläser, wenn Sie am Essenstisch sitzen.

Und was kann ich tun, wenn ich durstig bin?

Es gibt viele gute Tipps und Tricks für eine Reduzierung des Durstgefühls. Eine wirksame Methode ist, einfach den Mund zu spülen oder mit lauwarmem Wasser zu gurgeln. Bis zu 4 Mal am Tag können Sie außerdem eine halbe Zitronenscheibe in den Mund nehmen, was Ihnen ein erfrischendes Gefühl gibt.

Sollte die Kontrolle Ihrer Flüssigkeitsaufnahme ein großes Problem für Sie sein, können Sie auch zuckerfreien Kaugummi kauen. An heißen Tagen können Sie Eiswürfel mit Tropfen von Zitrone oder anderem sauren Obst zubereiten.

Muss ich Salz vermeiden, weil ich sonst durstig werden würde?

Das ist tatsächlich Teil des Problems. Salz bindet Wasser. Ihr Körper wird also nach Flüssigkeit „verlangen“, wenn Sie Salz zu sich nehmen. Salz reichert sich im Körper an und führt zu schweren Gesundheitsproblemen, wie Bluthochdruck und sogar Schlaganfällen. Salzersatzstoffe oder natriumarme Salze sollten ebenfalls vermieden werden. Die meisten Salzersatzstoffe enthalten viel Kalium, das in großen Mengen ebenfalls schädlich ist. (siehe Grundsatz für gute Ernährung Nr. 3 Mehr über Kalium erfahren).

Hm. Aber die meisten Nahrungsmittel schmecken wirklich fade ohne Salz ...

Das stimmt. In unserer Kultur ist Salz ein sehr häufig verwendetes Würzmittel. In anderen Teilen der Welt wird Salz dagegen kaum verwendet. Stattdessen werden in diesen Kulturen Kräuter und Gewürze eingesetzt. Und es gibt natürlich keinen Grund, warum wir das nicht auch tun könnten.

Wie kann ich also Geschmack in meine Mahlzeit bekommen?

Ersetzen Sie Salz durch Würzstoffe wie Knoblauch, Zwiebeln, Sellerie oder etwas Essig, und verwenden Sie Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Oregano, Thymian usw. Dadurch verbessern Sie den Geschmack und senken das Risiko von Gesundheitsproblemen immens. Lassen Sie intensive Gewürze wie Chili und Pfeffer weg. Diese erhöhen nur das Durstgefühl.

Ein weiterer Vorschlag: Vermeiden Sie industriell verarbeitete Gerichte. Sie enthalten normalerweise mehr Salz, als Sie zu sich nehmen sollten.

Denken Sie daran:

  • Kontrollieren Sie immer Ihre Flüssigkeitsaufnahme, d.h. normalerweise ca. 0,5 Liter/Tag.
  • Da Salz Wasser bindet, versuchen Sie Ihren Salzkonsum niedrig zu halten.
  • Vermeiden Sie Salzersatzstoffe.
  • Verwenden Sie Kräuter und Gewürze statt Salz, nehmen Sie sich aber vor scharfen Gewürzen in acht.
  • Bekämpfen Sie Ihr Durstgefühl durch Gurgeln mit lauwarmem Wasser.

Verwandte Themen

Kalium

Kalium ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Nahrung.