NephroCare verwendet auf dieser Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Therapiemöglichkeiten

Nierentransplantation

Eine erfolgreiche Nierentransplantation bietet Ihnen mehr grundsätzlich Komfort und Unabhängigkeit als die Dialyse. Mit Medikamenten soll die Abstoßung des Spenderorgans verhindert werden und in den meisten Fällen können Patienten für viele Jahre ein relativ normales Leben führen.

Bei der Entscheidung, ob eine Transplantation für Sie in Frage kommt, werden Ihr Alter und andere Erkrankungen in Erwägung gezogen. 

Zudem gibt es häufig nur sehr wenige Organspender - die durchschnittliche Wartezeit in Europa beträgt sechs Jahre.

Wenn Sie für eine Transplantation geeignet sind, müssen Sie sich während der Wartezeit normalerweise einer Dialyse unterziehen.

Die Operation

Unter einer Nierentransplantation versteht man die Entnahme einer gesunden Niere von einem Spender und das Einsetzen dieser Niere in den Körper eines Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz.Es hängt von verschiedenen medizinischen Umständen ab, ob ein Patient für den Empfang einer Niere geeignet ist. Um sicherzugehen, dass Spenderorgan und Empfänger gut zusammenpassen, werden verschiedene Laboruntersuchungen durchgeführt.Die Wartezeit bis zum Erhalt einer Spenderniere kann variieren. Leider gibt es nicht genügend Spendernieren, sodass einige Patienten für längere Zeit auf eine neue Niere warten müssen.

Als Spender kommen diese Personen infrage: Ein lebender Blutsverwandter, wie z. B. Vater, Mutter oder Geschwister. Eine lebende, nicht blutsverwandte Person wie der Ehepartner oder ein enger Freund. Ein nicht lebender oder verstorbener Spender, der vor seinem Tod erklärt hat, seine Organe spenden zu wollen. Ca. 5 % aller Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz erhalten weltweit eine Spenderniere. Für die anderen 95 % ist die Dialyse die derzeit einzige Möglichkeit der Behandlung.

Dialyse - Übernahme der Nierenfunktion

Die Dialyse übernimmt einen Teil der Nierenfunktion. Die Behandlung kann jedoch nur einige grundlegende Aufgaben einer gesunden Niere ersetzen.

Das ist die Eliminierung von überschüssigem Körperwasser und von Giftstoffen, die sich im Blut angesammelt haben.

Doch auch bei dieser Behandlung sollten Sie einen Beitrag für Ihre Gesundheit leisten, indem Sie eine besondere Ernährungsweise einhalten, um die Wasseraufnahme und Produktion von Giftstoffen so gering wie möglich zu halten.

Die anderen Nierenfunktionen, wie die Rolle der Niere in der Produktion von roten Blutkörperchen und der Stärkung der Knochen, wird durch Medikamente gesteuert.

Dialyseoptionen - Peritonealdialyse oder Hämodialyse

Die zwei Hauptformen der Dialyse sind die Peritoneal- und die Hämodialyse. Die Hämodialyse findet außerhalb des Körpers statt, während Ihr Blut bei der Peritonealdialyse im Körper gefiltert wird.

Beide Methoden werden erfolgreich bei der Behandlung der Niereninsuffizienz eingesetzt. Die Entscheidung für eine Behandlungsmethode hängt hauptsächlich von Ihrer persönlichen Entscheidung und Ihren Lebensumständen, aber auch von Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand ab.

Es kann sein, dass aufgrund von bestimmten Beschwerden, eine Dialysemethode besser geeignet ist. Ihr Arzt wird Sie entsprechend beraten.