NephroCare verwendet auf dieser Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Behandlung von Chronischer Nierenerkrankung

Vermeiden des Fortschreitens von CNK

Das Management des Fortschreitens einer Chronischen Nierenerkrankung CNK zielt auf eine Vielzahl von Faktoren ab, die bekanntermassen mit dem Fortschreiten in Verbindung stehen. NephroCare unterstützt und fördert die Verwendung einer häufigen Strategie, die die besten medizinischen Praktiken anwendet, einschliesslich den KDIGO-Leitlinien zur Bewertung und Behandlung von CNK. Auf dieser Grundlage empfiehlt NephroCare beispielsweise Massnahmen bezüglich des allgemeinen Lebensstils, die die kardiovaskuläre Gesundheit, Kontrolle des Blutdrucks, Unterbrechung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS) und medizinische Eingriffe verbessern.

Überweisung an Spezialisten

Die nephrologische Gemeinschaft empfiehlt die Überweisung zu Spezialisten im Bereich der Nierenversorgung für Patienten mit CNK unter den folgenden Umständen:

  • ANV oder abrupter anhaltender GFR-Fall
  • GFR < 30 ml/min/1,73 m2 (GFR-Kategorien G4 – G5)
  • ein konsistenter Befund von signifikanter Albuminurie (ACR ≥ 300 mg/g [≥ 30 mg/mmol] oder AER ≥ 300 mg/24 h, ungefähr ähnlich der PCR ≥ 500 mg/g [≥ 50 mg/mmol] oder PER ≥ 500 mg/24 h)
  • Erythrozytenzylinder, RBK 420 pro anhaltendes HBF und schwer erklärt
  • CNK und therapierefraktäre Hypertonie mit 4 oder mehreren Antihypertonika
  • persistierende Anomalien von Serum-Kalium
  • wiederkehrende oder extensive Nephrolithiasis
  • erbliche chronische Nierenerkrankung1