NephroCare verwendet auf dieser Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Rezepte

Kantabrischer Fleischtopf mit Gemüsesauce

Tags: Fleisch
Nährwerte (pro Portion)
Kalorien308 kcal
Fett16 g
Salz138.0 mg
Kohlenhydrate5 g
Eiweiß34 g
Phosphor295 mg
Kalium602 mg
Flüssigkeitsgehalt146 ml
Zutaten (10 Portionen)
  • 50 g Zwiebeln
  • 50 g eingelegter Lauch
  • 50 g eingelegte Karotten
  • 100 ml Orangensaft
  • 100 ml natives Olivenöl extra
  • 1,5 kg Rinderhüfte (mager)
  • 150 g Reinette-Äpfel
  • 1 Prise Salz
  • 50 ml Brandy
Mittel
Ernährungstipps

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass bestimmte Gemüsesorten eingelegt sind, um ihren Kaliumgehalt zu senken. Es ist auch zu empfehlen, sie gut zu waschen, um überschüssiges Salz aus den Einmachlaken zu entfernen. Mageres Fleisch hat weniger Fett. Achten Sie auch auf die Menge des Wassers pro Person (was sehr wichtig bei der Regulierung der Flüssigkeit für Dialysepatienten ist). Eine Portion von 200 g enthält ca. 150 ml Wasser.

Anleitung

Das Gemüse (Karotten, Lauch und Zwiebeln) kleinschneiden und in Öl andünsten. Dann das kleingeschnittene Fleisch hinzufügen. Wenn das Fleisch eine andere Farbe annimmt, den Orangensaft, Brandy und die geschälten und gewürfelten Äpfel hinzufügen. Zwei Stunden köcheln lassen. Danach Salz hinzugeben. Dann das Fleisch herausnehmen. Das Gemüse durch ein Passiergerät und ein Sieb streichen. Das Fleisch in eine Schüssel geben und die Sauce darüber geben.

Ernährungstipps

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass bestimmte Gemüsesorten eingelegt sind, um ihren Kaliumgehalt zu senken. Es ist auch zu empfehlen, sie gut zu waschen, um überschüssiges Salz aus den Einmachlaken zu entfernen. Mageres Fleisch hat weniger Fett. Achten Sie auch auf die Menge des Wassers pro Person (was sehr wichtig bei der Regulierung der Flüssigkeit für Dialysepatienten ist). Eine Portion von 200 g enthält ca. 150 ml Wasser.

Herkunft: Spanien