NephroCare verwendet auf dieser Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

COVID-19-Impfung

Die SARS-CoV-2-Impfung hilft dem Körper dabei, eine Immunität gegen das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) aufzubauen, das eine COVID-19-Erkrankung verursacht. Dies geschieht ohne dass eine natürliche Immunität durch Erkrankung und Genesung entstehen muss.

Auch nach der Impfung dauert es eine Weile, bis sich eine Immunreaktion entwickelt. Vorbeugungsmaßnahmen wie Handhygiene, Maske tragen und Abstand halten bleiben aus zwei Gründen von großer Bedeutung:

  • Die Entwicklung von Immunität braucht Zeit und ist möglicherweise nicht zu 100% garantiert.
  • Zum jetzigen Zeitpunkt ist unklar, ob eine Impfung die Übertragung des Virus verhindert, demnach können eventuell auch Geimpfte die Krankheit weiterverbreiten.

Fragen und Antworten zur Impfung

Warum ist es wichtig, sich impfen zu lassen?

Eine Impfung gegen SARS-CoV-2 kann Ihr Risiko einer Ansteckung mit dem Virus und einer COVID-19-Erkrankung erheblich reduzieren. Sollten Sie an COVID-19 erkranken, kann die Impfung das Risiko für schwerwiegendere Komplikationen mindern. Für die Impfung gegen COVID-19 stehen verschiedene Arten von Impfstoffen zur Verfügung.

Die meisten SARS-CoV-2-Impfstoffe sind erst nach der zweiten Impfung wirksam. Beide Dosen müssen innerhalb eines festen Zeitrahmens verabreicht werden (z. B. zweite Dosis 21 Tage nach der ersten).

Bieten Impfungen gegen COVID-19 einen Langzeitschutz?

Derzeit ist noch nicht genug bekannt über die Dauer der Immunität. Die Experten müssen in nächster Zeit noch mehr Daten zum Impfschutz sammeln, um die Dauer der Immunität abzuschätzen.

Was sollte ich dem medizinischen Personal vor der Impfung sagen?

Teilen Sie dem medizinischen Personal vor der Impfung mit, ob Sie jemals eine schwere allergische Reaktion hatten. Nach medizinischen Vorgaben dürfen einige Impfstoffe bei Personen mit früheren schweren allergischen Reaktionen nicht angewendet werden.

Wenn Sie momentan krank sind und Fieber haben (>38,5 °C Körpertemperatur), sollten Sie mit der Impfung warten, bis Sie wieder gesund sind. Falls Sie Symptome haben, sollten Sie das Personal am Ort der Impfung darüber in Kenntnis setzen. Dann wird ein Arzt entscheiden, ob Ihre Impfung stattfinden kann oder nicht.

Welche typischen Symptome und Nebenwirkungen können nach einer Impfung auftreten?

Nach jeder Impfung wird das Abwehrsystem aktiviert, was zu typischen Symptomen wie Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen und leichtem Fieber führen kann. Die meisten Nebenwirkungen einer gewöhnlichen Impfung sind eher mild und sollten nicht länger als eine Woche andauern. Mögliche Nebenwirkungen der SARS-CoV-2-Impfung sind mit dem jeweiligen Impfstoffs deklariert. Ihr behandelnder Arzt wird diese mit Ihnen besprechen.

Im unwahrscheinlichen Fall einer allergischen Reaktion tritt diese meist wenige Minuten nach der Impfung auf. Das medizinische Personal ist im Umgang mit allergischen Reaktionen geschult und wird diese sofort behandeln.

Diese Symptome können nach der Impfung auftreten und sind ein Zeichen, dass Ihr Körper auf die Impfung anspricht. In den meisten Fällen halten die Symptome nicht länger als 3 Tage an:

  • Schmerzen oder Schwellung an der Injektionsstelle
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen und Erkältung oder Fieber
  • Gelenkschmerzen
  • Übelkeit

Muss ich mich nach der Impfung immer noch an die Schutzmaßnahmen halten?

Derzeit ist noch nicht genug bekannt über die Dauer der Immunität. Die Experten müssen in nächster Zeit noch mehr Daten zum Impfschutz sammeln, um die Dauer der Immunität abzuschätzen. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass Sie auch nach der Impfung die Schutzmaßnahmen (Mund-Nasen-Schutz, regelmäßiges Händewaschen, Abstand) befolgen. Anhand der laufend gesammelten Erkenntnisse können die Experten in Zukunft die geeigneten Impfintervalle empfehlen.

Dies gilt auch für Menschen, die bereits an COVID-19 erkrankt und inzwischen wieder genesen sind. Derzeit ist nur wenig bekannt über die Dauer der natürlichen Immunität. Deshalb gilt auch für COVID-19-Genesene die Empfehlung, sich impfen zu lassen.

Wie schnell können die COVID-19-Impfstoffe die Pandemie beenden?

Die weitere Entwicklung der Coronapandemie hängt von der Wirksamkeit und Verfügbarkeit von Impfstoffen und der Impfbereitschaft der Bevölkerung ab. Höchstwahrscheinlich bieten Impfstoffe keinen hundertprozentigen Schutz vor COVID-19.

Dennoch ist eine deutliche Verringerung des Risikos einer Ansteckung mit COVID-19 oder auch einer Übertragung der Infektion auf andere Menschen der beste Weg, um die Pandemie auf Dauer zu stoppen.

Wie regen Impfungen die Immunreaktion des menschlichen Körpers an?

Wenn Keime oder Viren wie das SARS-CoV-2-Virus, also der COVID-19-Erreger, in den menschlichen Körper eindringen, greifen sie dort Zellen an und vermehren sich. Vielleicht sind Sie schon einmal auf den Begriff Antigene gestoßen, unter den alle Keime, Viren und andere schädliche Mikroorganismen fallen, die in den menschlichen Körper eindringen. Dieses Eindringen nennt man Infektion.

Als Bestandteil des menschlichen Abwehrsystems bekämpfen weiße Blutkörperchen Infektionen, indem sie Keime, Viren und infizierte menschliche Zellen entfernen. Während des Entfernungsvorgangs erzeugt das Abwehrsystem Antikörper. Jede Art von Antikörper ist einzigartig und schützt den Körper vor einem spezifischen Antigen.

Impfstoffe helfen dem Körper dabei, eine Immunität zu entwickeln, ohne selbst krank zu werden, indem eine Infektion simuliert wird. Die Immunreaktion auf die Impfung hinterlässt „Gedächtniszellen“, die sich merken, wie die erforderlichen Antikörper erzeugt werden und wie das Virus in Zukunft bekämpft werden kann.

Die Bildung dieser „Gedächtniszellen“ kann nach der Impfung noch einige Wochen dauern.

Welche COVID-19-Impfstoffe befinden sich in der Entwicklung / sind verfügbar?

Momentan gibt es drei Haupttypen von COVID-19-Impfstoffen, die entweder schon verfügbar sind oder sich noch in der Entwicklung befinden:

  • mRNA-Impfstoff
  • Vektorimpfstoff
  • Proteinuntereinheit-Impfstoff

Was ist ein mRNA-Impfstoff?

Jedes Virus hat eine einzigartige Proteinoberfläche. Auf eines der Oberflächenproteine des Virus zielt auch die vom Impfstoff ausgelöste Immunreaktion ab.

Diese Impfstoffe leiten den Körper bei der Produktion dieser harmlosen Proteine an. Als Reaktion des Abwehrsystems erkennt der Körper, dass dieses Protein dort nichts zu suchen hat, und merkt sich, wie er das Virus in Zukunft aufspüren und bekämpfen muss.

Diese Impfstoffe enthalten keine lebenden Viren und können daher keine COVID-19-Erkrankung verursachen.

Was ist ein Vektorimpfstoff?

Diese Impfstoffe infizieren die Zellen mit einem modifizierten Virus und liefern den genetischen Code für die Produktion des Spike-Proteins des SARS-CoV-2-Virus. Sobald sich der virale Vektor in unseren Zellen befindet, gibt das Genmaterial den Zellen ein Signal zur Herstellung eines Proteins, das nur für das Virus bestimmt ist. Daraufhin beginnen die Zellen damit, Kopien des Proteins zu produzieren. Als Reaktion des Abwehrsystems erkennt der Körper, dass dieses Protein dort nichts zu suchen hat, und merkt sich, wie er das Virus in Zukunft aufspüren und bekämpfen muss.

Was ist ein Proteinuntereinheit-Impfstoff?

Diese Impfstoffe enthalten einen harmlosen Bestandteil des Virus, nämlich die Proteine. Als Reaktion des Abwehrsystems erkennt der Körper, dass dieses Protein dort nichts zu suchen hat, und merkt sich, wie er das Virus in Zukunft aufspüren und bekämpfen muss.